Adventskonzert 2011 in Flachstöckheim
Festgottesdienst zur Einweihung der renovierten Orgel Calbecht
Herbstkonzert 2011 der Salzgitter-Chöre
150-jähriges Jubiläum des MGV Groß-Rhüden
35 Jahre Salzgitter-Chöre: Das Jubiläumskonzert
Frühlingskonzert 2011 der Salzgitter-Chöre
Friemel führt den Bezirk Harz an
Viel Erfolg mit neuer Leitung


Adventskonzert 2011 - Impressionen



Mehr Klang, mehr Licht

Calbechter Orgel hat wärmere Töne, in der Gebhardshagener Kirche ist es heller

GEBHARDSHAGEN. Für den Pfarrverband Gebhardshagen-Calbecht-Engerode begann das neue Kirchenjahr mit zwei erfreulichen Ereignissen.

Nach dreimonatiger Reparatur wurde die Calbechter Orgel in einem feierlichen Gottesdienst unter Mitwirkung des Gemischten Chores Flachstöckheim wieder in Betrieb genommen. Bei der letzten großen Renovierung 1966 war der Klang aufgehellt worden, die Orgel ertönte also etwas schriller. Entsprach dies noch der damaligen Zeitströmung, war man nun bemüht, den Originalzustand herzustellen, das heißt, der Orgel das Fundament für wärmere Töne wieder zu geben. Dass dies gelungen war, davon konnten sich zahlreiche Gottesdienstbesucher überzeugen, die sich am neuen Klangvolumen ihrer Orgel erfreuten. Der Erlös aus Konzerten in St. Petri in Calbecht und entsprechende Rücklagen sicherten das Projekt.
...

Salzgitter-Zeitung vom 10. Dezember 2011



Vor der renovierten Orgel: Bernd Wölbern, Vorsitzender des Kirchenvorstandes, Organistin Susanne Bisson, Orgelbaumeister Georg Schloetmann und Pfarrerin Dagmar Bertram. Foto: Martin Hofmann.

Der Gemischte Chor unter Leitung von S. Bisson singt beim Festgottesdienst zur Einweihung der renovierten Orgel in der St. Petri Kirche, Calbecht, die beiden Stücke "Ich will dem Herren singen" und "Komm, Herr, segne uns".



Chöre ernten reichlich Applaus b. Sängerwettstreit

Musikalisches Megatreffen mit Traditionellem und Modernem vor 500 Zuhörern in der Martin-Luther-Kirche
Von Martin Winrich Becker

LEBENSTEDT. Rund 500 Zuhörer waren einer Einladung des Vereins Salzgitter Chöre zum Herbstkonzert in die Martin-Luther-Kirche gefolgt. Sie erlebten ein buntes Potpourri der Chorliteratur. Insgesamt waren acht Chöre, alle Mitglieder des Vereins Salzgitter Chöre, zu diesem Sängerwettstreit angereist.



Die Blütezeit des Chorsingens war das 19. Jahrhundert. Männerchöre entstanden, um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und den romantischen Geist zu beflügeln. Und das präsentierte das Herbstkonzert anschaulich. Den Anfang machte die Kantorei Vocale Salzgitter unter Leitung von Rita Bajer mit Werken von Rheinberger und Gluck. Frauenstimmen dominierten. Danach ein typischer Männerchor des Gesangvereins 1868 Flachstöckheim unter Leitung von Susanne Bisson mit ihrem kernigen Beitrag der launischen Forelle von Franz Schöggl. Dann der von Irina Höhn geleitete Volkschor Salzgitter von 1941 mit typischem Liedgut wie "Im Wein liegt Sonnenschein".



Herausragend die musikalische Leistung, wie Stimmbildung und Dynamik, des Frauenchors Hoffmann von Fallersleben Wolfsburg unter der engagierten Leitung von Katrin Seeliger. Er hat sich modernerem Repertoire verschrieben wie "Über den Wolken" von Reinhard Mey und "Can't help falling in Love".



Und ebenfalls beeindruckend der Auftritt des Gemischten Chores des Gesanvereins 1868 Flachstöckheim unter Leitung von Susanne Bisson mit Verstärkung der Jüngsten dieses Chortreffens, des Singkreises der Heinrich-Albertz-Schule.



Der Männergesangverein Bleckenstedt von 1905 unter Leitung von Rainer Trapold schwelgte in traditionellem Liedgut , "Die Rose von Burgund" und "Ein schöner Tag". Dann folgte der Shanty-Chor der Marinekameradschaft unter dem Dirigat von Hannes Molkentin zünftig in Seemannskluft und dem Flair großer, weiter Welt, mit "Seemann, oh Seeman" oder "So lange der Leuchtturm noch steht".
Den Schluss machte der Mahner Gesangverein von 1872, mit populärem Lied, wie "Kalinka". Dazwischen spielte zum Atem holen der Sänger der Saxophonchor der Musikschule Salzgitter. Das Publikum war begeistert und spendete viel Applaus. Mit dem gemeinsamen "Bunt sind schon die Wälder" klang das Megatreffen aus.

Salzgitter-Zeitung vom 8. November 2011

Link zum Picasa-Webalbum des Herbstkonzerts 2011



Jung und Alt beim Herbstkonzert 2011: Der Gemischte Chor Flachstöckheim und der Singkreis der Heinrich-Albertz-Schule bei ihrem gemeinsamen Auftritt in der Martin-Luther-Kirche, Salzgitter-Lebenstedt. Dargeboten wurden die beiden Stücke "Zogen einst fünf wilde Schwäne" und "Euer Herz erschrecke nicht".



150 Jahre MGV Groß Rhüden

3. Freundschaftssingen am 28. August 2011

Am 3. Freundschaftssingen des MGV Rhüden zum 150-jährigen Jubliäum nahm der Männerchor des Gesangvereins 1868 Flachstöckheim teil und begeisterte das Publikum mit seinen insgesamt vier Darbietungen. Neben den beiden Silcher-Stücken "Frisch gesungen" und "In einem kühlen Grunde" zogen auch "Der Einsiedler" und insbesondere das schwungvolle "Auprés de ma blonde" die Zuhörer in Bann.



35 Jahre Salzgitter-Chöre: Das Jubiläumskonzert

Fulminantes Schlussbild: Alle Chöre singen gemeinsam "Viva, musica mundi"
Von Stefanie Hiller

SALZGITTER-BAD. "Die Chöre begeistern immer wieder." Bürgermeister Stefan Klein, der regelmäßig zu den Konzerten der Salzgitter-Chöre kommt, ist voll des Lobes. Auch das Jubiläumskonzert "35 Jahre Salzgitter-Chöre" am Samstag in der Aula des Gymnasiums zeigte, dass die Chöre auf einem guten Stand sind.
Von den 14 Klangkörpern, die Mitglied bei den Salzgitter-Chören sind, gestalteten neun Ensembles mit musikalischen Gästen ein dreistündiges Programm, das stets kurzweilig war. Durch das Programm führte in launiger Manier Jürgen Schader, Vorsitzender der Salzgitter-Chöre, der die musikalischen Beiträge mit kleinen Anekdoten auflockerte.
...
Einen fulminanten Schlusspunkt setzten Salzgitter-Chöre, Gastchöre und die Klesmer mit dem gemeinsam dargebotenen Lied "Viva, musica mundi". Dazu standen die Chöre im Zuschauerraum auf, die Klesmer spielten auf der Bühne, und Susanne Bisson dirigierte alles von der Bühne aus. Gelungener konnte es kaum sein, das Jubiläumskonzert der Salzgitter-Chöre.

Salzgitter-Zeitung vom 20. Juni 2011



Frühlingskonzert 2011 der Salzgitter-Chöre


Am 17. April 2011 fand das traditionelle Frühlingskonzert der Salzgitter-Chöre in der Kirche Heilige Dreifaltigkeit in Salzgitter-Bad statt. Der Gemischte Chor erfreute das Publikum mit den beiden Stücken "Wie lieblich ist der Maien" und "Komm, Herr, segne uns".

Link zum Picasa-Webalbum des Frühlingskonzerts 2011



Friemel führt den Bezirk Harz an

Salzgitteranerin ist Vorsitzende eines Verbandes von 42 Chören der Region

GOSLAR/SALZGITTER. Auf dem Delegiertentag des Chorbezirkes Harz begrüßte die Chorbezirksvorsitzende Andrea Friemel aus Salzgitter mehr als 100 Teilnehmer aus den angeschlossenen Chören. Die musikalische Eröffnung übernahm der Neue Chor Goslar unter Leitung von Gisela Glaeser.
Ein breites Spektrum nahm der Rückblick auf das internationale Chor- und Musikfestival Idoco im vergangenen Mai in Goslar ein, was auch in den Grußworten des Goslarer Oberbürgermeisters Henning Binnewies und des Präsidenten des Niedersächsischen Chorverbandes, Wolfgang Schröfel, zum Ausdruck kam.
Dem Chorbezirk Harz gehören derzeit 42 Chöre an, die sich in 6 Frauenchöre, 16 gemischte Chöre, 19 Männerchöre und 1 Kinder- und Jugendchor aufteilen. 1050 Aktive sind tätig in diesen Chören, von denen neun aus Salzgitter kommen.
Der Vorstand des Chorbezirkes Harz setzt sich für die nächsten beiden Jahre wie folgt zusammen: Vorsitzende Andrea Friemel aus Salzgitter, stellvertretender Vorsitzender Friedhelm Deppe (Hattorf), Kassierer Michael Heidenblut (Salzgitter), Schriftführer Detlef Ohlendorf (Oker), Beisitzer Heidi Ernst (Badenhausen) und Herta Werner aus Goslar. Dem Musikausschuss gehören an: Gisela Glaeser (Wasserleben/Goslar), Katja Nalborczyk (Groß Döhren), Walter Fuchs (Clausthal-Zellerfeld), Hans Rauh (Badenhausen) und erstmals die Salzgitteranerin Susanne Bisson.
Als nächster Termin steht am 9. April in der St.-Stephanie-Kirche Goslar ein Konzert „Gospel & Co." auf dem Programm. Auch Workshops für Vereinsvorstände sind geplant.
Die nächste Informationsveranstaltung des Chorbezirkes Harz findet im kommenden Jahr in Herzberg statt.

Salzgitter-Zeitung vom 1. April 2011



Viel Erfolg mit neuer Leitung

Jahresversammlung des Gesangvereins 1868 Flachstöckheim

FLACHSTÖCKHEIM. Auf ein erfolgreiches Jahr konnte der Vorstand des Gesangvereins 1868 Flachstöckheim bei seiner Jahresversammlung zurückblicken. Die zahlreichen erfolgreichen Auftritte des Gemischten Chores und des Männerchores des Vereins sind nicht zuletzt auch auf die neue Chorleiterin Susanne Bisson zurückzuführen, die mit ihren willkommenen Neuerungen bei der Liedauswahl und Probentechnik außerdem drei Neuzugänge im Gemischten Chor begrüßte. Der alte Vorstand wurde einstimmig im Amt bestätigt. Geehrt wurden für langjährige Treue Jochen Heinrich und Ursel Froböse (40 Jahre) sowie Ruth Bosse (30 Jahre).

Bildunterschrift:
Gruppenbild mit Damen beim Gesangverein Flachstöckheim (von links): Kassierer Ernst Gruber, Chorleiterin Susanne Bisson, Klaus Bachmann (Vorsitzender des Männerchors), Ruth Bosse (Vorsitzende des Gemischten Chores), Gesamtvorsitzender Michael Heidenblut, Ursel Froböse, Schriftführerin Ingrid Heinrich sowie Jochen Heinrich und Martin Jung vom Vorstand. Foto: privat

Salzgitter-Zeitung vom 26. Januar 2011



Gruppenbild mit Damen


KontaktImpressum