'Gloria' ließ Kirche erzittern
Die ganze Breite der Chormusik - Herbstkonzert 2010
Weihnachtskonzert für Jung und Alt
Bisson neue Chorleiterin


'Gloria' ließ Kirche erzittern

Gemeinsames musikalisches Adventsprojekt brachte ‚Gänsehautgefühl’

Das Initium, gespielt von Susanne Bisson auf der Orgel, führte die Besucher der vollbesetzten evangelischen Kirche Flachstöckheim in das Thema des Konzertes am 3. Advent 2010 ‚Macht hoch die Tür’ ein. Der Singkreis der Heinrich-Albertz-Schule nahm dieses Thema in seinen Musikbeiträgen auf und beeindruckte zudem durch gekonnt vorgetragene Soli der jungen Sängerinnen und Sänger. Wohltönend und mit harmonisch abgestimmtem Chorgesang brachte der Männergesangverein Flachstöckheim unter Leitung von Susanne Bisson die konzentriert lauschenden Zuhörer in adventliche Stimmung. Dieses vorweihnachtliche Gefühl aufrechtzuerhalten übernahm nach einer Ansprache von Pastor Ralf Ohainski auch der Gemischte Chor Flachstöckheim (Ltg. ebenfalls Susanne Bisson), der sich an anspruchsvolle Stücke wie ‚Es kommt ein Schiff geladen’ gewagt hatte. Den Höhepunkt dieses Abends bildete sicherlich das gemeinsam einstudierte ‚Gott macht sich zu den Menschen auf’ des Gemischten Chores und des Kindersingkreises der Albertzschule, dessen Gloria-Refrain dem Publikum ein Gänsehautgefühl bescherte. Dazu trug nicht zuletzt die begleitende Musikband, Anne Meiborg (Klarinette), Susanne Bisson (Klavier), Michael Fabian (Bass) und Gerd Meiborg (Gitarre) bei. Das Konzert endete -dem Thema entsprechend- mit dem gemeinsam gesungenen ‚Macht hoch die Tür’.



Die ganze Bandbreite der Chormusik

Salzgitter-Chöre gestalten mit ihrem Herbstkonzert einen festlichen Abend in der Martin-Luther-Kirche
Von Elke Kräwer

LEBENSTEDT. Acht Chöre, großartige Stimmen, Martin Bujara und Ralph Beims als Solisten waren die Zutaten für einen perfekten musikalischen Abend. Die Salzgitter-Chöre gaben ihr traditionelles Herbstkonzert.
Konzert-Organisator Jürgen Schader und der Pfarrer der Gemeinde, Michael Wagner, freuten sich darüber, dass in der Martin-Luther-Kirche auch der letzte Platz besetzt war. Und die vielen hundert Besucher erwartete ein musikalischer Genuss, der die gesamte erfreuliche Bandbreite der Chormusik in Salzgitter deutlich machte.
Den Anfang machte die Kantorei Vocale, die das Publikum mit zwei Liedern von Stolz und Mozart auf weitere musikalische Leckerbissen einstimmte. Die Chorgemeinschaft Thiede nahm die Musikliebhaber mit nach Moskau und erinnerte daran, dass Liebe der Anfang allen Lebens ist.
Über „Abendglocken" und „Heimweh" sang der Männergesangverein Concordia Gebhardshagen, und der Gesangverein 1868 Flachstöckheim begeisterte mit „Dona, Dona" und „Tum-Balalayka".
Der zweite Teil des Chorkonzerts begann etwas volkstümlicher. Der Shanty-Chor der Marinekameradschaft entführte mit „Sailing" und „Seemann, lass das Träumen" ans Meer, und der Volkschor Salzgitter von 1941 nahm diesen Faden mit „Dat du min leevsten büst" in seinem ersten Stück noch einmal auf. Die letzten beiden Chöre, die Chorgemeinschaft Salzgitter und der Mahner Gesangverein von 1872, beendeten den bunten musikalischen Reigen mit einem kirchlichen Lied, „Bunten Wäldern" und einer „Wanderung durch Täler und Höhen".
Martin Bujara am Flügel und Bariton Ralph Beims rundeten das schöne Programm mit Werken von Mendelssohn-Bartholdy, Schumann und Dvorak ab.
Alle Akteure genossen am Ende ihrer Darbietungen den verdienten und begeisterten Applaus des Publikums.

Salzgitter-Zeitung vom 9. November 2010

Link zum Picasa-Webalbum des Herbstkonzerts 2010



Weihnachtskonzert für Jung und Alt

Von Valea Schweiger

Wer jetzt mit wachsamen Augen durch den Supermarkt schlendert, der ahnt es ja schon: Weihnachten ist auch bald wieder. Ganz ungeduldige Menschen haben ja die Unart, sich bereits Mitte September mit den ersten Dominosteinen in Stimmung zu bringen.
Darüber reden, das ist aber erlaubt. Zum Beispiel über ein Weihnachtskonzert: Der gemischte Chor Flachstöckheim unter der Leitung von Susanne Bisson plant am dritten Advent gemeinsam mit dem Singkreis der Watenstedter Heinrich-Albertz-Schule einen Auftritt in der evangelischen Kirche in Flachstöckheim.
Entstanden ist die Idee auf dem Seniorenforum Ost, das kürzlich in der Turnhalle der evangelischen Grundschule stattfand. Dort haben die jungen Talente des Singkreises und die erfahrenen Mitglieder des gemischten Chors bereits die ersten Lieder zum Besten gegeben.
„Es hat so viel Spaß gemacht", sagt Susanne Bisson. Die Älteren fanden es toll, dass die Kinder mit von der Partie waren, so Bisson. Bis zum dritten Advent wird sie nun mit allen Stimmtalenten drei bis vier Lieder einüben, moderne und ältere Weihnachtslieder. Beim Konzert sollen die Sänger mit der Gitarre begleitet werden. Bisson freut sich auf die Arbeit. „Insbesondere Kinder sind sehr offen und drücken sich gern aus." Offen ist aber auch der Gemischte Chor – und zwar für neue Mitglieder. Wer Interesse hat, kann sich unter 05341-1777439 melden.

Bildunterschrift:
Die Generalprobe haben der Gemischte Chor und der Singkreis bereits hinter sich gebracht. Für das Weihnachtskonzert wird nun noch fleißig geübt. Foto: privat

Salzgitter-Zeitung vom 23. September 2010



Bisson neue Chorleiterin

Nach 30 Jahren gibt Josef Antoine Leitung des Männerchors Flachstöckheim ab

FLACHSTÖCKHEIM. Susanne Bisson übernimmt ab Januar 2010 die Chorleitung des Männerchores Flachstöckheim von Josef Antoine. Mit einer Geistlichen Abendmusik in der evangelischen Kirche Flachstöckheim verabschiedete sich Antoine als Chorleiter des Männerchores.
Pfarrer Ralf Ohainski freute sich über eine voll besetzte Kirche. Er begrüßte die erschienenen Gemeindemitglieder, Gäste sowie die mitwirkenden Chöre: Cantus Lambertus aus Flöthe, Dirigentin Bisson sowie den Gemischten Chor und den Männerchor aus Flachstöckheim unter Leitung von Antoine.
Bisson und Antoine zeichneten für den musikalischen Rahmen verantwortlich und hatten die Chöre bestens vorbereitet. Die Zuhörer dankten es ihnen und den Sängern am Ende mit großem Applaus. Ernst Gruber würdigte für den Männerchor die mehr als 30-jährige Chorleitertätigkeit von Antoine. Er bedankte sich für das unermüdliche Engagement zum Wohle des Gesangvereins und des deutschen Liedguts. Im Namen aller Akteure bedankte er sich bei Bisson und Antoine für die musikalische Vorbereitung der Veranstaltung.
Orgelspiel, Gesang, Meditation und Gebet brachten die Zuhörer in eine festliche Stimmung, die ihren Abschluss auf dem Kirchengelände mit Bratwurst, Glühwein und angeregten Gesprächen fand.

Salzgitter-Zeitung, Januar 2010




KontaktImpressum