Gelobet seist du, Jesus Christ - Singegottesdienst zu Weihnachten
Volkstrauertag in Klein-Flöthe und Flachstöckheim, 17.11.2013
Konzert in Gifhorn kann kommen - Chorwochenende für Jung und Alt
Jahreshauptversammlung der SZ-Chöre
Als einzige Frau unter Männern - Susanne Bisson
Jahreshauptversammlung 2013 - positive Bilanz


Gelobet seist du, Jesus Christ!

Singegottesdienst zu Weihnachten   26.12.2014, 11:00 Uhr   Evangelische Kirche Flachstöckheim  


Gemischter Chor beim Volkstrauertag, 17.11.2013

Klein Flöthe Katharinenkirche   Volkstrauertag, 17.11.2013, 9.00 Uhr  


Konzert in Gifhorn kann kommen

Flachstöckheim. Der Gemischte Chor Flachstöckheim und der Singkreis der Heinrich-Albertz-Schule bereiteten sich auf dem Hessenkopf vor.

Die mehrjährige Kooperation des Gemischten Chors Flachstöckheim mit dem Singkreis der Heinrich-Albertz-Schule fand am vergangenen Wochenende im Haus Hessenkopf einen vorläufigen Höhepunkt: Insgesamt 20 Aktive des Erwachsenenchores aus Flachstöckheim und 22 Kinder des Singkreises der evangelischen Grundschule probten für ihren großen gemeinsamen Auftritt am 1. September, 14 Uhr, in Gifhorn.



Unter dem Motto ‚ChorKontakt‘ sind dort von der Braunschweigischen Landschaft (BSL) Chorpatenschaften aufgerufen, ihr gemeinsames Können unter Beweis zu stellen, mit dem Ziel, durch gemeinsame Auftritte von Jung und Alt den sängerischen Nachwuchs zu fördern.

Singkreis und der Gemischte Chor können zwar schon auf einige gemeinsame Auftritte zurückblicken, dennoch ist der Auftritt in Gifhorn etwas Besonderes, da insgesamt sechs Chorverbindungen dem Aufruf gefolgt sind. Das Liedprogramm steht und Interessierte aus Salzgitter sind zu dem zweiten regionalen Musikfest am 1. September ab 13.30 Uhr auf der Schlosswiese in Gifhorn eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Salzgitter Zeitung vom 23.08.2013

Link zur Online-Ausgabe


Diese einzigartige Kooperation in Salzgitter zwischen einem Kinderchor und einem Erwachsenenchor wird über einen Zeitraum von drei Jahren mit insgesamt 4.500 EUR unterstützt von der Volksbank BraWo-Stiftung.



Eberhard Erlebach übernahm den Vorsitz

Salzgitter. Mitglieder von 15 Chören trafen sich in Flachstöckheim zur Jahresversammlung.

Der Verein Salzgitter Chöre, dem 15 Chöre aus dem Stadtgebiet angehören, traf sich in Flachstöckheim zur Jahresversammlung. Als besonderer Gast war Ehrenchorleiter Josef Antoine dabei. Während des Jahres 2012 wurden von den Salzgitter-Chören nachstehende sehr erfolgreiche Veranstaltungen organisiert, berichtete Vorsitzender Eberhard Erlebach. Unter anderem das Frühlingskonzert in der Dreifaltigkeitskirche Salzgitter-Bad, das Parkkonzert in Flachstöckheim und das Herbstkonzert in der Luther-Kirche in Lebenstedt. Beim Herbstkonzert trat nach vielen anstrengenden Proben der Projektchor der Salzgitter-Chöre erstmals öffentlich auf. Der Ausblick auf geplante Veranstaltungen in diesem Jahr: Frühlingskonzert in Salzgitter-Bad, Heilige Dreifaltigkeitskirche (17. März), Parkkonzert in Flachstöckheim im Gutspark (16. Juni) und das Herbstkonzert in Lebenstedt (Martin-Luther-Kirche) am 3. November. Fortgeführt wird der Projektchor unter der Leitung von Susanne Bisson. Der nächste öffentliche Auftritt des Projektchores ist voraussichtlich 2014.
...

Bildunterschrift: Vorstand und geehrte Mitglieder der Salzgitter-Chöre (hinten von links): Schatzmeister Markus Klink, Vorsitzender Eberhard Erlebach, Schriftführer Rudolf Pfaff, Ehrenschatzmeister Wolfgang Mertz, (vorne) Jürgen Schader, Beisitzende Rosemarie Wey, Gesamtchorleiterin Dr. Susanne Bisson, stellvertretende Vorsitzende Brigitte Cassel und Beisitzerin Inge Zacher (Foto: privat)

Salzgitter-Zeitung, 01.03.2013



JHV 2013 der SZ-Chöre

Als einzige Frau im Männerchor - Susanne Bisson

Salzgitter. Die SZ startet eine Serie über Salzgitters Chorleiter. Mit Susanne Bisson, die über Mannheim und Berlin nach Salzgitter kam, beginnt die erste Folge.
Von Leonard Hartmann

„Natürlich höre ich auch aktuelle Pop-Musik“, lacht Susanne Bisson. Sie verachte das Moderne auf keinen Fall, sagt sie. In der geistlichen Musik fänden sich jedoch oftmals besondere Schätze, die nach langer Zeit noch einen eigenen Flair hätten, schwärmt die Chorleiterin des Männerchors sowie des Gemischten Chors in Flachstöckheim.

Schon früh habe festgestanden, dass die Zukunft der geborenen Landauerin aus der Pfalz in der Musik liege. „Meine Eltern haben großen Wert darauf gelegt, dass meine drei jüngeren Geschwister und ich schon in jungen Jahren mit Musik in Berührung kommen“, erklärt die 51-Jährige. Also habe sie im Alter von fünf Jahre angefangen, Klarinette zu lernen.

Im Haus unter der Familie habe zudem ein Organist gelebt. „Also baute mir mein Vater, der Schreinermeister ist, eine Orgel. Außerdem habe ich im Alter von 13 Jahren mit einem professionellen Lehrer Kirchenorgel spielen gelernt“, sagt sie.

Nach dem Abitur habe sie fast aufgehört mit der Musik, da sie ein Studium der Soziologie und Psychologie begonnen hat. Doch sie entschied sich um und sang in mehreren Chören ihrer Universitätsstadt Mannheim.

„Nach dem Studium habe ich dann mehr als vier Jahre nichts mehr für die Musik getan. Im Nachhinein frage ich mich, wie blöd ich eigentlich gewesen bin“, sagt Bisson lachend.

Als sie 1992 berufsbedingt nach Berlin zog, schloss sie sich dem Chor der St.-Hedwigskathedrale an, mit dem sie viele Auftritte in der Philharmonie hatte. 1996 trat sie zudem dem Ensemble für Alte Musik bei, später dem Karl-Forster-Chor und dem Ensemberlino vocale. „Ich war in meiner Zeit in Berlin teilweise in vier Chören gleichzeitig vertreten und bin wirklich chorsüchtig geworden. Damals war die Musik ein Ventil, um den Kopf frei zu bekommen“, berichtet sie.

„2003 zog ich dann wegen meines Lebensgefährten nach Salzgitter und spielte ein Jahr später die Orgel in der Kirchengemeinde Martin Luther“, sagt Bisson. Parallel dazu habe sich die 51-Jährige zur C-Kirchenmusikerin ausbilden lassen, erzählt sie. Das bedeute eine Weiterbildung zur Chorleiterin und Kirchenorganistin.

„Als dann 2009 die Anfrage des Männerchors Flachstöckheim kam, war ich zunächst skeptisch, so als einzige Frau unter den ganzen Männern. Doch sie hatten einen gepflegten Klang und ein schönes Piano“, erzählt sie.

Daraufhin habe sie im Januar 2010 die Chorleitung übernommen, im März dann auch die des Gemischten Chors, erzählt sie. Sie freue sich riesig über die positive Entwicklung beider Chöre.

Es sei ein motivierendes Gefühl, den Lernfortschritt einzelner Stimmen zu hören, auch wenn die Sänger schon lange dabei sind. „Ich würde schon sagen, dass ich die Sänger motivieren und begeistern kann, wie die Reaktionen vom Projekt der Salzgitter Chöre gezeigt haben“, sagt Bisson. Der Altersdurchschnitt der Sänger liegt bei knapp über 60 Jahren.

Doch auch jüngere Sänger bildet sie aus. In dem Projekt „Alt und Jung singen gemeinsam“ singt der Gemischte Chor Flachstöckheim mit den Schülern der Heinrich-Albertz-Schule, an der Bisson in der musikalischen Grundbildung tätig ist. „Die Zusammenarbeit funktioniert großartig, beide Seiten sind mit Engagement und Spaß dabei“, freut sie sich. Ein neues Projekt hat die 51-Jährige für 2013 im Blick: die Gründung eines Chores. „Ich suche begeisterte Chorsänger, die Noten lesen können und Lust haben, an ihrer Stimme zu arbeiten.“

Eine Probe findet am Samstag, 16. März, von 10 Uhr an im Martin-Luther-Haus statt.

Bildunterschrift:Chorleiterin Susanne Bisson beim Musikunterricht an der Heinrich-Alberts-Schule mit Tim.
Foto: Bernward Comes

Salzgitter-Zeitung, 21.02.2013



Susanne Bisson - Chorleiterin

Gesangverein Flachst. zieht positive Bilanz 2012

Klaus Bachmann zum Ehrenmitglied ernannt

FLACHSTÖCKHEIM. Auf dem Saal des Sportheims trafen sich am 24. Januar zahlreiche Mitglieder des Gesangvereins Flachstöckheim von 1868 zur Jahreshauptversammlung.

In seinem Bericht würdigte der Gesamtvorsitzende Michael Heidenblut die gute Zusammenarbeit mit der Chorleiterin Susanne Bisson. Er betonte, dass es ein wesentlicher Verdienst von Bisson sei, dass sich beide Chöre im Jahr 2012 wieder so gut präsentiert hätten.
Während der Gemischte Chor gewachsen sei, verringerte sich die Anzahl der Sänger im Männerchor auf zwölf. Heidenblut sagt: „Dies ist eine äußerst kritische Größe, daher würden sich der Vorstand wie auch die Chorleiterin über jeden neuen Sänger sehr freuen.“ Insgesamt gehörten dem Verein 28 aktive Sänger und Sängerinnen sowie 15 Förderer an.
Der Vorstand wurde von der Versammlung einstimmig bestätigt: Gesamtvorsitzender Michael Heidenblut, Vorsitzender Männer-Chor Klaus Bachmann, Vorsitzende Gemischter-Chor Ruth Bosse, Schriftführerin Ingrid Heinrich, Kassenwart Ernst Gruber, Vertreter Vereinsgemeinschaft Martin Jung. Höhepunkt der Versammlung war die Ernennung von Klaus Bachmann zum Ehrenmitglied.

Bildunterschrift:
Ernst Gruber, Susanne Bisson, Klaus Bachmann, Ruth Bosse, Ingrid Heinrich, Michael Heidenblut und Martin Jung nach der Ehrung. Foto: privat

Salzgitter-Zeitung vom 31. Januar 2013



111 Jahre MGV Ahlum 2013




KontaktImpressum